HoppeBlog 

Too Cool for Internet Explorer

Kunststofflaufbahnen: fit für den Winter

Blogged in Sportplatzbau by Lüder Hoppe Montag Oktober 22, 2007

Viele Kurzstrecken- und Rundlaufbahnen mit Kunststoffoberfläche werden nur wenig gepflegt. Dabei kann mit vernünftigem Aufwand ein dauerhaft guter Zustand hergestellt werden. Damit schaffen Vereine ein attraktives Sportangebot, und das lockt neue Mitglieder.

Besonders jetzt im Herbst ist die Pflege der Kunststofflaufbahnen sinnvoll, denn herabfallende Blätter beginnen schnell zu verrotten und dann dringen feine organische Partikel in die Laufbahn ein. Diese bilden einerseits einen guten Nährgrund für Moose und Algen, andererseits verstopfen sie die Fläche und stören die Wasserdurchlässigkeit.

Für die optimale Pflege sollten Vereine in Eigenleistung zunächst die Bahn abfegen, die Wassereinläufe öffnen, Dreck und Laubreste entfernen. Sodann können Firmen mit Spezialgeräten und fast 300bar Wasserdruck die Poren des Kunststoffs ausspülen. Wer dies schon mal beobachtet hat, staunt regelmäßig, was für eine „Brühe“ aus so einer Laufbahn herauskommt. Die Kosten für diese Spezialreinigung belaufen sich je nach Anfahrt und Verschmutzungsgrad auf 1.800-2.500€. Wichtig ist, dass ein „C-Rohr“ Wasseranschluss zur Verfügung steht, da ansonsten teure Zeit damit verbraucht wird, das Spülfahrzeug mit Wasser zu betanken.

Sind die Arbeiten erledigt, so ist die Bahn auch im Winter gut zu Laufen, und die bevorstehende Saison bietet von Anfang an gute Trainings- und Wettkampfbedingungen.

Kommentare

  1. Super Beitag, habe ich Interesse verfolgt.

    Trackback by Heinz Peters 17. November 2007 23:28

  2. Allerdings muß man auch sehen, dass gerade für einen kleineren Verein das Geld immer knapper wird, da sind das Kosten, die man nicht vernachlässigen kann.

    Trackback by Olli 15. Januar 2008 09:13

Sorry, the comment form is closed at this time.

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k