HoppeBlog 

Too Cool for Internet Explorer

Verletzungsrisiko Kunstrasen?

Blogged in Sportplatzbau by Lüder Hoppe Montag Januar 29, 2007

Mit einem ausführlichen Artikel zum Thema Sicherheit auf Kunstrasenplätzen im Vergleich zu Naturrasenplätzen tragen wir zu dieser Diskussion mit prüfbaren Argumenten bei. Der Text fasst die Ergebnisse mehrerer Studien aus Finnland, Peru und Schweden zusammen und ergänzt die statistischen Beobachtungen um die Auswertung technischer Untersuchungen.

Das Ergebnis ist eindeutig:

Ein erhöhtes Sicherheitsrisiko ist beim Fußballspiel auf Kunstrasen statistisch nicht zu belegen. Bezogen auf die Verletzungshäufigkeit je 1000 Spielerstunden ergibt sich bei der schwedischen Studie für Kunstrasen eine Häufigkeit von 19,6 im Spielbetrieb und 2,42 im Training. Naturrasen liegt mit einer Verletzungsrate von 21,48 für Punktspiele und 2,94 für den Trainingsbetrieb sogar geringfügig höher.

Bei der FIFA U-17 WM geht es deutlich härter zur Sache als im schwedischen Ligabetrieb. Die Youngstars brachten es bei diesen Spielen auf Verletzungsraten von 26 (je 1000 Spielerstunden) auf Kunstrasen und 28 auf Naturrasen. Während die Differenz zwischen den Spielbelägen ähnlich ausfällt wie im Ligabetrieb, kann die höhere Verletzungsrate sicherlich mit der besonders hohen Motivation der jungen Spieler erklärt werden, die hier die Chance haben, sich für den hoch dotierten Profifußball zu empfehlen.

Die Langfassung des Artikels „Verletzungsrisiko Kunstrasen“ ist Teil des Informationsangebots des Planungsbüro G. & L. Hoppe.

Kommentare

  1. Ich würde mal sagen das es sehr stark auf die Qualität des Kunstrasens ankommt!
    leider gibt es durchaus noch einige gemeinden wo es auf solchen plätzen zu erheblichen hautabschürfungen kommt.
    man darf auch nicht nur die verletzungshäufigkeit miteinander vergleichen sondern auch die intensität!

    Trackback by Lifestyle 11. Februar 2007 22:00

  2. Die Studien beziehen sich auf den aktuellen Kunstrasen der „dritten Generation“. Auch innerhalb dieser Klasse von Kunstrasen gibt es Abweichungen, allerdings sind diese im Vergleich zum alten Kunstrasen (eben der mit den Rutschbrandverletzungen) eher gering zu bewerten. Die „Langfassung“ gibt zu dieser Fragestellung Antworten, die sich (polemisch) zusammenfassen ließen in: Naturrasen produziert mehr schwere Verletzungen, Kunstrasen führt zu mehr leichten Verletzungen. Aber im Detail betrachtet, sind die Unterschiede eher gering.

    Trackback by Lüder Hoppe 11. Februar 2007 22:21

Sorry, the comment form is closed at this time.

Powered by Wordpress, theme by Dimension 2k